Sport macht Gesund

MAP Education bietet Sportausbildung nach dem NCFE Sport- und Fitnessprogramm. Wir arbeiten mit Jugendlichen im Alter von 12-16 Jahren, die unsere Angebote in Teil- oder Vollzeit nutzen. Die meisten unserer jungen Menschen haben zusätzliche Bedürfnisse und gelten als EBD (emotionale und verhaltensbedingte Schwierigkeiten).

Die Rolle eignet sich für Bewerber, die eine Karriere im Lehr- oder Coaching-Sport anstreben und ihre Leidenschaft und Begeisterung mit jungen Menschen teilen möchten. Die erfolgreichen Kandidaten müssen die Bereitstellung eines effektiven, effizienten und lehrreichen Unterrichts und Coachings für Schüler über das gesamte Spektrum der angebotenen Sportarten mit besonderem Schwerpunkt auf Fußball unterstützen.

Was wir bei MAP Education tun:

Map Education ist ein alternatives Bildungsangebot für Kinder im Sekundarschulalter mit Sitz in Reddish. Wir arbeiten mit jungen Menschen, die in Teilzeit bei uns sind, aus lokalen Bildungszentren. Unsere jungen Leute betreiben Sport und folgen dem Sport- und Fitnessprogramm der NCFE. Im Rahmen unseres Pakets für unsere jungen Menschen bieten wir auch Mentoring und Pflege an.

Was wir von einem Freiwilligen wollen:

Wir möchten, dass jemand mit uns zusammenarbeitet, der leidenschaftlich und engagiert ist, um die Entwicklung junger Menschen zu unterstützen. Es ist auch wichtig, dass die Person einige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern hat, die ein herausforderndes Verhalten zeigen. Wir wollen, dass jemand den Sportunterricht unterstützt und hilft, das Mittagessen zu machen. Dies ist eine Gelegenheit, Erfahrungen in einem EBD-Umfeld zu sammeln und Ihre Fähigkeit zum Verständnis und zur Zusammenarbeit mit anderen zu entwickeln. Es ist eine große Chance zur Selbstentfaltung.

Hauptverantwortlichkeiten:

– Helfen Sie mit, den Sportunterricht nach den Anweisungen des Sporttrainers zu überwachen.
– Führen Sie die Verwaltung im Zusammenhang mit dem Sport durch. Dazu gehören: Aktualisierung von Sportplakaten.
– Unterstützung des Sportteams bei der Durchführung von sportlichen Aktivitäten und Lektionen.
– Effektive Arbeit als Mitglied des Teams
– Hohe Erwartungen an alle Schüler stellen, um ihr Wissen und Verständnis zu vertiefen und ihre Leistungen zu maximieren.

 

Wie man ein Rudergerät in 6 einfachen Schritten benutzt

Nicht mehr nur die seltsame Maschine, die Staub in der Ecke Ihres Fitnessstudios sammelt, sondern das Rudern wird immer beliebter dank CrossFit und Trainingsstudios, die entweder das einfache Rudergerät oder das Ergometer beinhalten oder ganz darauf ausgerichtet sind. Und das aus gutem Grund – eine Stunde auf der Maschine kann bis zu satte 800 Kalorien verbrennen.

Plus: „Es erfordert fast alle Muskeln in unserem Körper, also ist es wirklich eines der effektivsten Trainings“, so Annie Mulgrew, Programmdirektorin bei CityRow, einem Ruderstudio in New York City.

Aber im Gegensatz zu Springen auf dem Laufband oder Spinning weg auf einem stationären Fahrrad, erfordert es ein wenig mehr Wissen, um ein Rudergerät zu benutzen. Also hat Mulgrew den Ruderschlag abgebrochen, um Ihnen zu helfen, der Experte Ihres Fitnessstudios zu werden – und Sie vielleicht sogar aufs Wasser zu bringen.

„Bei CityRow haben wir diesen tollen Hashtag, #legscorearms. Denken Sie daran, wenn wir den Schlaganfall Schritt für Schritt durchlaufen“, sagt sie.

Lass deine Füße einrasten.

Beginnen Sie, indem Sie Ihre Füße in die Polster schnallen. Der Gurt sollte über dem Fußbett sitzen und so eng anliegen, dass die Füße nicht rutschen.

Haltegriff

Dies ist der Startpunkt für Ihren Schlag, der Fang genannt wird (denn wenn Sie in einem Boot rudern, ist es der Moment, in dem Ihre Klinge ins Wasser kommt). Bringen Sie Ihre Knie hoch und greifen Sie nach dem Lenker an der Vorderseite der Maschine. Ihr Oberkörper sollte nur leicht nach vorne über die Beine geneigt sein, aber Sie sollten sich darauf konzentrieren, Ihre Wirbelsäule mit einer guten Haltung gerade zu halten.

Tipp: Stellen Sie sich vor, es gibt eine Stahlstange, die sich von Ihrem Hintern bis zu Ihrem Kopf erstreckt. Ihre Wirbelsäule beugt sich tatsächlich an jeder Stelle des Schlages; Sie hängen nur an Ihren Hüften nach vorne.

Beginnen Sie mit Ihren Beinen

Hier kommt #legscorearms ins Spiel. Beginnen Sie mit der Beinmuskulatur, drücken Sie die Fußplatte ab und benutzen Sie dabei Ihre Kniesehnen.

Tipp: Die meisten Leute denken, dass das Rudern hauptsächlich die Armmuskulatur benutzt, aber das ist ein totaler Irrtum! Es sind eigentlich etwa 60% Beine, 20% Kern und 20% folgen mit den Armen und Schultern, sagt sie. Konzentrieren Sie sich also auf Ihre Beine, wenn Sie sich vom Fang abstoßen.

Engagieren Sie Ihren Kern

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernmuskeln und lehnen Sie sich in einen 45-Grad-Winkel zurück. Wenn Sie fast in diesem Winkel sind, ziehen Sie den Lenker zurück zu sich und schlagen Sie mit ihm (leicht!) auf die Brust, direkt um die Unterseite Ihres Sport-BHs.

Halten Sie Ihre Schultern am Laufen.

Jetzt bist du im so genannten Ziel. Halten Sie Ihre Schulterblätter hier zusammen und denken Sie wirklich darüber nach, wie Ihre Kernmuskeln Ihren Körper in diesem leichten Winkel halten.

Bewegung umkehren

Dann kehrt man diese Bewegung im Grunde bis zum Anschlag um. Strecken Sie zuerst Ihre Arme aus und ziehen Sie Ihren Oberkörper nach vorne, während Sie Ihre Knie beugen und Ihre Beine nach oben bringen. Und das ist ein voller Schlag!

Tipp: Versuchen Sie, sich nicht auf dem Sitz zu bewegen – Sie werden anfangen, sich in der falschen Richtung zu verdrehen – denken Sie an Ihren Hintern, der mit dem Plastik verklebt ist.

Das richtige, passende Gerät findet man im Rudergerät Test.

Lauftipps von Dr. Dieter Brooks

Dass das Thema Gesundheit bei vielen Menschen an erster Stelle steht und vermehrt an Bedeutung gewinnt. Eine gesunde Ernährungsweise, eine positive Lebenseinstellung und kontinuierliche sportliche Aktivitäten sind hier eine optimale Mischung, um in diesem Bereich für Prävention zu sorgen. Besonderes Augenmerk fällt auf die sportliche Betätigung. Wer rastet, rostet, so ein bekannter Spruch, an welchem jederzeit festgehalten werden kann. Beispielsweise ist Joggen ein beliebter Ausgleichssport. Die Zahl der Hobby-Jogger in Deutschland steigt stetig. Die Zahl der Hobby-Jogger nimmt immer mehr zu. Joggen macht Spass und kann süchtig machen. Joggen ist gesund und stärkt das Immunsystem. Viren und andere Ansteckungskrankheiten haben somit wenig Chancen. Diese Sportart sollte möglichst kontinuierlich ausgeübt werden. Die Häufigkeit kann individuell und persönlich bestimmt werden. Hier wird nicht nur das Immunsystem gestärkt, auch die Lebensqualität wird deutlich gesteigert.

Das damit neue Selbstwertgefühl ist ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt, welcher diesen Sport attraktiv gestaltet. Laut Angaben der Industrie, sind die Ausgaben der Verbraucher für diesen Sport gestiegen. Hobby-Jogger benötigen wenig spezielles Equipment. Empfehlenswert ist ein professionelles Schuhwerk und atmungsaktive Kleidung. Joggen ist eine optimale Alternative zu herkömmlichen Ausgleichssportarten. In gesellschaftlichen Runden ist dieser Sport nicht zu toppen. Die Bewegung an der frischen Luft befreit Körper, den Geist und die Seele. Anfängern wird geraten, mit kleinen Strecken anzufangen. Das Tempo spielt keine entscheidene Rolle, auf die Kontinuität kommt es an, um beste Erfolge zu erzielen. Fettpölsterchen verschwinden wie von Zauberhand und die Haut wird geglättet. Es gibt ausschließlich positive Gründe, welche für diese Sportart sprechen. Es ist nie zu spät, um mit diesem Sport zu beginnen.

Der Weg zum richtigen Sportschuh

Den passenden Sportschuh zu finden, ist gar keine so leichte Aufgabe. Unabhängig von orthopädischen Problemen stellen Ihre Füße, je nach betriebener Sportart, ganz eigene Anforderungen an Ihre Schuhe.

Sportschuhe für Ihre Sportart finden Sie bestimmt, doch zunächst verraten wir Ihnen, worauf Sie je nach ausgeübter Sportart bei einem Schuh achten müssen.

Joggen/Laufen

Sind Sie beim Laufen eher darauf bedacht, schnell ins Ziel zu kommen, trainieren Sie dazu mehr auf ebenen Strecken. Hier sollten Sie leichtes Schuhwerk tragen, das nicht unnötig belastet und möglichst wenig Widerstand beim Laufen erzeugt.

Für Natur-Jogger, die gerne durch Wald und Felder joggen sind robuste Schuhe unerlässlich. Sie schützen den Fuß auch auf unebenem Gelände, verhindern ein Umknicken und bilden einen Schutz für den Knöchel, sollten Sie doch mal ins Straucheln geraten.

Workout

Beim Body-Workout an den Geräten, aber auch bei BOP-Stunden empfehlen sich Schuhe mit eingearbeiteten Luftkissen. Diese erzeugen ein leichtes Ungleichgewicht, das vom Körper aber ganz leicht wieder ausgeglichen werden kann. Dieses Ausgleichen jedoch beansprucht die Muskulatur und fördert somit zusätzlich zum Training deren Anspannung, was den Trainingseffekt verstärkt.

Cardio

Beim Cardio-Training sind eine gute Belüftung des Schuhs und die Stoßdämpfung sehr wichtig. Dazu wählen Sie einen Schuh, dessen Oberseite mit leichtem Textil verarbeitet ist und dazu über eine stabile Sohle verfügt.

Outdoor Fitness Training

Beim Outdoor Fitness Training, wie z.B. beim Bootcamp Mannheim oder auch Fitness Bootcamp Mannheim ist es wichtig, dass die Schuhe stabil sind und sich auf allen Untergründen rutschsicher verhalten. Sie sollten eine atmungsaktive Innensohle haben und nicht zu schwer sein.

Pilates & Yoga

Diese Body-Mind-Sportarten werden traditionell barfuß ausgeübt. Wer aber nicht auf bekleidete Füße verzichten möchte, ist mit Schuhen aus leichtem Textil gut beraten. Die Sohle der Schuhe sollte lediglich durch einen dünnen Gummi-Druck bestehen, der ein Wegrutschen verhindert. So haben Sie in dem Schuh die gleiche bequeme Bewegungsfreiheit wie barfuß. Achten Sie aber unbedingt auf einen sicheren Sitz der Schuhe.

Spinning

Das Spinning-Training wird durch eine extraharte Sohle im Pedalbereich gefördert. Das verraten die Personal Trainer von Personal Trainer Mannheim. Dadurch kann eine optimale Kraftübertragung zwischen dem Fuß und dem Pedal erfolgen und aufgebrachte Energie geht nicht verloren, was zu einem besseren Trainingsergebnis führt. Außerdem sollten Sie bei Ihren Spinning-Schuhen auf ein ergonomisches Fußbett achten, das Ihre Füße vor Taubheit und zu früher Ermüdung schützt. Denkbar sind auch Pedal Cleads für eine stabile Verbindung der Schuhe mit den Pedalen, wobei darauf zu achten ist, dass diese tief eingelagert sind, damit es beim Laufen über den Studioboden nicht zu einem Klackern kommt. Außerdem sind die Schuhe dann ebenfalls für das Geräte-Training geeignet.

Dance

Beim Tanzen wird sich schnell bewegt, ruckartig gedreht, gesprungen, gelandet und direkt weiter gewirbelt. Da kann der Fuß schon mal ordentlich ins Schwitzen geraten, weshalb beim Dance-Schuh eine gute Belüftung unumgänglich ist. Genauso wie eine gedämpfte Mittelsohle und Dämpfungselemente in Vorfuß und Ferse, damit die Gelenke bei den ganzen plötzlichen Bewegungen geschont werden. Vor Verletzungen bei Drehungen schützen Drehpunkte an der Sohle, die Sie an dem kreisrunden, flachen Profil im Vorderfußbereich erkennen können.

 

Zum Schluss noch ein paar generelle Einkauftipps:

–       Kaufen Sie Ihre Sportschuhe nach Möglichkeit nachmittags oder abends, wenn Sie schon den ganzen Tag auf den Beinen waren. Vor allem, wenn Sie in der Regel auch erst abends Ihrem Sport nachgehen. Zum Tagesende hin sind Ihre Füße schon beansprucht und breiter als noch in den Morgenstunden. Schuhe, die Ihnen beim nachmittäglichen Shopping passen, passen Ihnen dann auch auf jeden Fall, wenn Sie zum sportlichen Einsatz kommen sollen.

–       Ihre Sportschuhe müssen bei der Anprobe bedingungslos passen! Aussagen wie „Ach ja, der weitet sich ja mit der Zeit noch!“ sind beim Sportschuhkauf absolut unangebracht! Was nicht 100%ig passt, wandert wieder ins Regal und die Suche wird fortgesetzt.

–       Testen Sie den Schuh im Geschäft anhand von für Ihren Sport typischen Bewegungen. Im guten Sporthandel wird man Ihnen auch ein Laufband u.ä. für den Schuhtest zur Verfügung stellen. Erst, wenn der Schuh in allen Geschwindigkeiten, Fußhaltungen etc. bequem sitzt, nirgends drückt und nicht rutscht, überzeugt er und wird gekauft.

–       Sollten Sie Ihre Sportschuhe online bestellen, halten Sie sich an für Sie bekannte Marken, mit denen Sie in der Vergangenheit schon gute Erfahrung gemacht haben und weichen Sie auch nicht von Ihrer Schuhgröße ab, die Sie sonst bei diesem Hersteller haben. Auch hier gilt: Nach Erhalt erst mal auf Herz und Nieren testen und im Zweifelsfall umtauschen.

–       Geiz kann bei der Sportausrüstung gefährliche Konsequenzen haben. Sie kaufen hier kein Modeaccessoir um besser auszusehen, sondern einen Trainingspartner, der Sie vor Verletzungen schützen soll. Geben Sie lieber ein paar Euro mehr aus und sorgen Sie dafür mit qualitativ hochwertigen Schuhe für eine gerade Haltung, die nicht zu Verspannungen führt, Schutz für Knöchel und Gelenke, der Verstauchungen verhindert etc.

–       Bei orthopädisch notwendigen Schuheinlagen wenden Sie sich in jedem Fall an einen Orthopäden, der zugleich Sportarzt ist. Nur mit diesem Wissen, weiß er, auf was es bei der Einlage ankommt und welche Funktion Sie in einem Sportschuh zu übernehmen hat, damit Sie keine Verletzungen oder Fehlhaltungen riskieren.